Hier finden Sie unseren aktuellen Gemeindebrief.

Wie heißt das: Präses?!

Männlich wie weiblich das gleiche Wort: der oder die „Präses“. Das Wort bedeutet „Vorsitzende“ bzw. „Vorsitzender“. Da das kaum jemand kennt, überlegt die Evang. Kirche von Westfalen zur Zeit, den Titel zu ändern in „Bischof“ bzw. „Bischöfin“.

Das Wort „Präses“ kommt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt „der oder die Vorsitzende“. Die oder der Präses ist die leitende Theologin oder der leitende Theologe der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW).

In der EKvW hat z.Zt. Pfarrerin Annette Kurschus das Amt der Präses inne.

Die EKvW hat eine presbyterial-synodale Ordnung, d.h. dass die Leitung der EKvW auf Gemeinde-Ebene bei den gewählten Presbyterien und auf der kreis- und landeskirchlichenlandeskirchlichen Ebene bei den Synoden liegt. Die Präses leitet die Landessynode, von der sie für acht Jahre gewählt worden ist. Außerdem führt sie den Vorsitz in der Kirchenleitung und im Kollegium des Landeskirchenamtes. Sie vertritt die Westfälische Kirche innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland, in der Ökumene und in der Öffentlichkeit.

Im Moment wird auf den Synoden diskutiert, ob man den Titel „Präses“ durch „Bischof/ Bischöfin“ ersetzen soll, um eine einheitliche Amtsbezeichnung innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland zu verwenden, da es einen Präses als leitenden Geistlichen außer in Westfalen nur in der Evangelischen Kirche im Rheinland gibt. In anderen Landeskirchen heißen die leitenden Geistlichen meist Bischof oder Kirchenpräsident, in Lippe lautet die Bezeichnung Landessuperintendent und in Bremen Schriftführer. Zum anderen wird
argumentiert, dass die Bezeichnung „Bischof/Bischöfin“ besser verständlich sei als „Präses“.
Matina Bogdan