Hier finden Sie unseren aktuellen Gemeindebrief.

Wann hat Jesus Geburtstag?

Was für eine blöde Frage ... Weihnachten natürlich!
Tja, wenn das mal so einfach wäre ... denn: Wir kennen den genauen Geburtstag von Jesus nicht. Fakt. Wir kennen nicht einmal das exakte Jahr, in dem er geboren wurde. Trotzdem feiern wir jedes Jahr ab dem Abend des 24. Dezember Weihnachten. Warum?

Über Jesus ist nicht viel überliefert. Die Quellen, die sein Leben erzählen, sind an einer Hand abzuzählen. Dementsprechend wenig sichere Informationen gibt es. Die Bibel erzählt viel über das Wirken von Jesus im Jahr vor seinem Tod, wenig über die Zeit seiner Geburt. Man vermutet sie etwa sieben bis vier Jahre vor dem Jahr Null nach unserer Zeitrechnung.Um zu verstehen, warum es nicht genauer überliefert ist, muss man wissen, dass Geburtstagsfeiern als heidnisches Ritual galten.Sie wurden nicht gefeiert und dementsprechend nicht überliefert. Und schon gar nicht in irgendwelche Register eingetragen.

Die ersten Christen feierten auch gar kein Weihnachten. Für sie war Ostern das wichtigste Fest, und für viele Christen gilt bis heute Karfreitag als höchster Feiertag. Die erste sichere Quelle, die den 25. Dezember als Geburtstag Jesu nennt, stammt aus dem Jahr 354  nach Christus. Das Datum taucht in einem Liturgiekalender, dem Depositio Martyrum filocaliana, auf. Und warum der 25. Dezember? Dafür gibt es zwei wahrscheinliche Theorien. Die Erste: Am 25. Dezember wurde im alten Rom der Gott des Lichtes verehrt. Mit dem Einzug des Christentums und seiner Lehre (Jesus sagt: „Ich bin das Licht der Welt!“ Johannesevangelium, Kap. 8, Vers 12) wurde der heidnische Festtag umfunktioniert: mit der Geburt von Jesus kommt das Licht in diese Welt!

Die zweite These: Weil Jesus ungefähr um den 25. März herum gestorben ist, nahm man an, dass auch die Schwangerschaft Marias zu diesem Datum begonnen habe, denn für die Menschen der damaligen Zeit hatte die Empfängnis eines Menschen dasselbe Datum wie sein Tod. Von der Empfängnis bis zur Geburt eines Kindes dauert es gemeinhin neun Monate. Dies führt ebenfalls auf den 25. Dezember als Geburtstag von Jesus.

Der Heiligabend läutet die Feierlichkeiten der Weihnachtstage ein. Mit Einbruch der Dunkelheit beginnt quasi schon der 25. Dezember. Viele Quellen, viele Daten. Wie auch immer: das genaue Datum von Jesu Geburt ist nicht mehr zu klären. Dies gilt aber in Zeiten, bevor es Einwohnermeldeämter oder andere Register gab, für fast alle Menschen. Dass Jesus gelebt hat, ist hingegen unstrittig. Wir haben uns in den meisten Kirchen nun einmal entschieden, seine Geburt am 24., 25. und 26. Dezember zu feiern. Was viel mehr zählen sollte, ist die Bedeutung des Ereignisses. Gottes Liebe kommt zu uns Menschen. Das tut sie jeden Tag. Für Gott ist das Datum egal.
Patrick Herrmann