Gospelchor "Spiritual Harmony Singers"

Im Jahre 2002 kam Pfarrer Reinhard E. Bogdan mit dem Vorschlag in den Fachausschuss für Kirchenmusik, einen Gospelchor ins Leben zu rufen. Die Idee fand breite Zustimmung, und unser damaliger Kirchenmusiker Reinhard Gramm stand vom ersten Tag an voll dahinter. Ein Name wurde auch schnell gefunden: SHS-Spiritual-Harmony-Singers.

Am 12. September 2002 war die erste Chorprobe. Nach wenigen Wochen kamen über 40 Sängerinnen und Sänger zu den Proben. Im Mai 2003 zählten wir bereits 53 Mitglieder.Viele der Sängerinnen und Sänger der ersten Stunde waren unerfahren und wunderten sich über die "Leibesübungen". Aber wir wissen: Verspannt singt es sich schlecht. Bald begannen alle Proben mit Dehn- und Lockerungsübungen -und es machte Spaß.

Das erste Konzert im Februar 2003 in der Friedenkirche unter dem Motto "Good News" war ein voller Erfolg. Es gab ein gemischtes Programm aus Gospeln, Barbershop music, und Schlagern. In der Folge gab es regelmäßig Konzerte, dann besondere Jahreskonzerte mit einem Probenwochenende.

Reinhard Gramm verließ unsere Kirchengemeinde bereits im Sommer 2003 Richtung Stade. Ulrike Sumbeck führte seit 2003 mit viel Erfolg den Gospelchor, und seit 2008 leitet Volker Kukulenz mit großem Engagement und großer Begeisterung, welche sich auf alle Sängerinnen und Sänger überträgt, die musikalische Entwicklung und Entfaltung des Chores.

Man darf sagen, vom ersten Tag an war und ist dieser Gospelchor eine Erfolgsstory. Auch die Begeisterung bei den Sängerinnen und Sängern hat nicht nachgelassen. Vielleicht haben Sie ja auch Lust mal voerbei zu schauen- und keine Angst: Bei uns muss niemand vorsingen.

Repertoire

Zum Repertoire der Sänger zählen neben den klassischen Gospels und Spirituals wie „Joshua fit the battle of Jericho“ oder „We shall overcome“ auch modernere Stücke („This little light of mine“, „Heaven is a wonderful place“, Gospelmesse „Body and Soul“) und Lieder afrikanischen Ursprungs („Singa“, „Nkosi Sikelele“), aber auch ‚Verwandtes’ wie „The lion sleeps tonight“ oder „An irish blessing“.

 

Konzerte, Auftritte mit besonderer Note

Der Chor tritt in Gottesdiensten, bei unseren Familien-Sommerfesten, Geburtstagen oder Hochzeiten auf - gegen eine Spende verleihen wir auch gern Ihrem Fest eine besondere Note!

So unterstützte unser Gospelchor den Taizé-Gottesdienst in der Friedenskirche, folgte der Einladung des Frauenchores "Lady Dur" zu einem Konzert In die Aula der Kath. Grundschule Stukenbrock. Da gab's dann ein gemeinsames Programm mit Swing, Jazz, Pop und Gospel.

Die „Spiritual Harmony Singers“ konnten inzwischen ihr 10jähriges Jubiläum feiern.

Am Sonntag, 3. Juni 2012, 18:00 Uhr stieg in der Versöhnungskirche das große Jubiläumskonzert. Dabei präsentierte der Chor ein besonderes Programm und seine ganze musikalische Bandbreite aus alten und neuen Gospels, a capella und mit Band-Begleitung.

 

Das jährliche Gospel-Konzert fand am Samstag, 18. Juni 2016 um 18.00 Uhr in die Friedenskirche statt.

Zur Vorbereitung war der Chor zu einem Probenwochenende in Rehberg-Loccum und zeigte sich gut aufgestellt dem heimischen Publikum.Die Lokalzeitung NEUE WESTFÄLISCHE titelte ihren Bericht "Gospelchor reißt Zuschauer mit", den Sie mit einem Klick hier lesen können. Neben dem lebhaften Applaus zeugte auch eine beachtliche Kollekte von der Begeisterung des Publikums. Die Mittel werden eingesetzt werden, um Podeste anzuschaffen, die den Chören eine gestaffelte Aufstellung ermöglichen.

"Oh Happy Day" - am 11. Juni 2017

Unter diesem Motto präsentierte unser Gospelchor „Spiritual Harmony Singers“ sein Konzert zum 15jährigen Bestehen in der Friedenskirche!

Die lokale NEUE WESTFÄLISCHE berichtete, klick hier

Jahreskonzert am 8. Juli 2018 in der Friedenskirche

Neben Klassikern der Gospel-Tradition wie "I know I've been changed" sind auch zeitgenössische Songs der afro-amerikanischen Kirchenmusik zu hören, ebenso wie neue und ältere Hits, die ohne die amerikanische Gospelmusik in dieser Form nicht entstanden wären..

Haben auch Sie Lust, Gospels und Spirituals zu singen?

Dann melden Sie sich doch einfach beim Chorleiter Volker Kukulenz oder kommen Sie einfach direkt zur Probenzeit. Nach wie vor freuen sich die "Singers" speziell über Verstärkung bei den Männerstimmen. Notenkenntnisse sind hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich.

Proben und Übungszeiten

Der Gospelchor Spiritual Harmony Singers probt
                  jeden Donnerstag
            von 18.00 bis 19.30 Uhr
               in der Friedenskirche
         Stukenbrock, Lindenstraße 7.


Wie auch die anderen Chöre unserer Gemeinde werden die „Singers“ sehr schwungvoll und engagiert von
                     Volker Kukulenz
                aus Paderborn geleitet

Was ist das Besondere der Gospelmusik

Bei meiner Arbeit als Kirchenmusiker fasziniert mich immer wieder die Vielfalt der Musik, die mir begegnet. Gleichzeitig fordert dieser Umstand eine gewisse Flexibilität um stets eine gelungene Umsetzung zu erreichen.

Fragt man mich dabei nach meiner Lieblingsmusik, weiß ich oft keine genaue Antwort. Immer wieder jedoch lande ich beim Gospel, oder besser gesagt bei den afroameri- kanischen Einflüssen der Musik, besonders dem rhythmischen Element.
Rhythmus ist der Puls des Lebens. Er kann Fessel eines Liedes sein genauso wie dessen innere Energiequelle.

Wenn unser Gospelchor „Jesus be a fence“ singt und dabei die ganze Zeit den Offbeat mitklatscht, spürt man diese mitreißende Energie. Die Zeit steht scheinbar still, die Sänger lassen sich in das Lied hineinfallen. Auch die mehrfache Wiederholung von Themen oder kurzen Phrasen hat eine vergleichbare Wirkung. Interessanterweise findet man diese beiden musikalischen Elemente auch z.B bei Techno und Heavy Metal.

Gospelsongs bestehen oft aus überschaubaren „Bausteinen“, die leicht zu merken sind und schnell auswendig gelernt werden können.

Das trägt einerseits den Umständen Rechnung unter denen sich der Gospel aus der Sklavenzeit heraus entwickelt hat, entspricht anderer- seits auch der oralen Tradition der afrikanischen Musik, die von Mensch zu Mensch weitergegeben und nicht in Notenschrift festgehalten wurde.

Chorgesang - egal welcher Art - ist Ausdruck erlebter Gemeinschaft. Das klangliche Ergebnis ist mehr als die Summe der einzelnen Stimmen. Welche Kraft darin stecken kann haben Menschen immer wieder erfahren und auch oft für gute und weniger gute Zwecke eingesetzt.

Gott zu loben oder anzurufen im Lied hat eine lange Tradition bis zurück zum Psalmengesang. Musik gehört zum Gottesdienst und ist aktive Verkündigung der guten Nachricht. Dazu lade ich alle Gemeindeglieder herzlich ein.
Volker Kukulenz