Kinder unter dre Jahren

Seit August 2009 werden im Versöhnungskindergarten auch Zweijährige Kinder betreut. Seit April 2010 wurden ein neuer Schlaf- und ein neuer Wickelraum gebaut. Bereits seit September können unsere Kleinen dort ihren Mittagsschlaf halten und im neuen Wickelraum frisch gemacht werden.

Die kleinen und großen „Spatzenkinder“ haben ihre neuen, liebevoll gestalteten Räume schon erobert und fühlen sich dort wohl. Am Samstag, 13. November 2010, wurde dieser Anbau „Tag der offenen Tür“ im Versöhnungskindergarten eingeweiht. Nach einer kurzen Andacht mit Pfarrer Glatt und den Handpuppen Anna-Mareike und Kai-Uwe sangen die Kindergartenkinder voller Inbrunst „Gott mag die Großen, Gott mag die Kleinen“ und „Wir sind die Kleinen in den Gemeinden“. Die Kinder der Musik-AG unter der Leitung von Susanne Schmidt zeigten ein kleines musikalisches Hexenprogramm.

Anfang 2013 wurde wieder an- und umgebaut, damit auch schon Kinder ab 4 Monaten betreut werden können. Die Erzieherinnen Friederike Windhaus, Renate Brandt und Sarah Orzech betreuen seit dem 01.08.2013 fünf Ein- und fünf Zweijährige Kinder in ihrer neu gestalteten Gruppe.

Am 23. November 2013 wurde beim "Tag der offenen Tür" der Anbau für die Gruppe der U3-Kinder eingeweiht. Den Bericht in der lokalen NEUE WESTFÄLISCHE vom 25.11.2013 können Sie mir einem Klick hier lesen.

So steht der Angebotsrahmen:

• Der neue U 3 - Bereich verfügt über ein eigenes abgeteiltes Außenspielgelände. Von der Garderobe, dem Gruppenraum und der Küche aus ist dieses zu erreichen.
• Angrenzend an den Gruppenraum, befindet sich eine Terrasse mit zwei Pflanzbeeten.
• Ein Rutschturm, ein Sandkasten mit kleiner Matschanlage und Spielhäuschen, zwei Schaukeln und eine befestigte Fläche zum Fahrzeug fahren bieten umfangreiche Bewegungs-und Erfahrungsmöglichkeiten.
• Drei Obstbäume spenden ausreichend  Schatten und werden als Pfosten für unsere Hängematte genutzt. Weitere Schattenspender sind Markisen an den Gruppenraumfenstern und an einem Schlafraum.
• Ein „Turtle Bus“ (ein praktischer Krippenwagen) steht für entspannte Ausflüge mit den Kleinen zur Verfügung. Er ist geräumig, leicht und wendig und hat Platz für bis zu 6 Kinder.
 

Leistungen des Teams im Hinblick auf:

Strukturen in der Kita
• Wir planen einen geregelten Tagesablauf für die Kinder und führen ihn auch durch.
• Wir achten auf Absprachen und halten diese auch ein.
• Essensangebot und Essensgestaltung sind auf die Kleineren abgestimmt.
• Angebote werden altersentsprechend geplant und durchgeführt.
• Es arbeiten 3 Fachkräfte in einer Gruppe, die Anzahl der Kinder beträgt maximal 20.
• Das Kindergarten-Konzept berücksichtigt auch die jüngeren.
• Die Dienstpläne sind den Bedürfnissen der Kinder angepasst.
• Schon im Frühdienst ist eine Erzieherin in jeder Gruppe, um die Kinder in ihrer gewohnten Umgebung zu empfangen.
• Auch im Spätdienst bleibt noch eine Bezugsperson extra für die jüngeren Kinder.
• Der Schlafdienst behält die Kinder im Ruheraum im Auge.
• Spielbereiche die Gefahren bergen sind getrennt, z.B. Perlen sind im Regal hoch gestellt.
• Besonderes Spielzeug und Möbel sind auf die Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt.
• Mindestens 2 zweijährige befinden sich in einer Gruppe, ansonsten sind sie wie auch im familiären Umfeld in altersgemischten Gruppen bis 6 Jahren eingegliedert.
• Die Eingewöhnungsphase ist intensiver als bei den älteren.
• Die Bezugspersonen die Windeln wechseln haben eine Hepatitis A- Impfung.


Pädagogische Professionalität
Wir erkennen die Bedürfnisse, Stärken, Schwächen und Entwicklungsverzögerungen der Kinder, indem jede Mitarbeiterin regelmäßige Beobachtungen durchführt.
• Entsprechendes Handeln erfolgt bei Elterngesprächen, indem wir den Eltern Hilfen an die Hand geben und Fördermaßnahmen benennen.
• Zum Austausch bzw. Elternberatung stehen wir in ständigem Kontakt mit den Eltern.
• Wir sind uns bewusst, dass auch schon bei den ganz Kleinen der Bildungsauftrag greift, mit altersentsprechenden Inhalten.
• Ständige Weiterbildung ist für uns selbstverständlich.
• Die Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Fortbildungen zur Entwicklungspsychologie bei Kindern unter 3 teil und haben dadurch gefestigte Kenntnisse, die auf dem neuesten Stand sind.
• Wir sind flexibel und bewältigen auch die pflegerischen Aufgaben gut.
• Oberstes Ziel ist für uns, dass die Kinder sich wohl fühlen, daher ist uns Körperkontakt und Nähe zum Kind wichtig.


Persönliche Kompetenzen
Wir reagieren den Kindern und Eltern gegenüber verständnisvoll.
• Sorgen, Nöte und Ängste der Eltern nehmen wir Ernst und geben Ihnen Unterstützung.
• Unsere Mitarbeiter stehen 100 prozentig hinter der Betreuung der Kinder U 3 und zeichnen sich durch persönliche und berufliche Kompetenz aus.
• Es ist uns wichtig, dass eine fröhliche, aufgeschlossene und fürsorgliche Atmosphäre bei uns spürbar ist.
• Wir sind geduldig, nachsichtig und hilfsbereit, die U 3 Kinder brauchen täglich viel Hilfe, z.B. beim Essen, Anziehen und Aufräumen.
• Wickeln, waschen und andere pflegerische Sachen finden bei uns Bereitschaft und bedürfen keinerlei Überwindung. Wir wissen, dass bei pflegerischen Maßnahmen auch Bildung passiert (z.B. beim abtrocknen die Körperteile benennen, Fingerspiele machen ...)
• Wir besitzen gute pflegerische Grundkenntnisse.
• Konsequent und gleichzeitig liebevoll zu sein gehört zu unserer täglichen Praxis, ebenso wie gutes Einfühlungsvermögen.
• Alle Kinder gleich behandeln, keinen zu bevorzugen ist uns wichtig.
• Wir legen Wert auf eine individuelle Persönlichkeitsförderung der Kinder.
• Wir sind in der Lage intensiv auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kleinen einzugehen.
• Die Aufsichtspflicht in verschiedenen Bereichen, z.B. Außengelände, Ausflüge usw. ist bei uns gewährleistet.


Räumliche Rahmenbedingungen
Unsere Gruppenräume verfügen über ein feststehendes eingegrenztes Spielfeld (wie ein riesengroßer Laufstall).
• Wir achten auf eine Fantasie- und Sinnesanregende Gestaltung der Räume., sowie geeignetes Spielzeug.
• Wir haben sichere Räumlichkeiten wegen der Unfallgefahr und bieten freie Bewegungsmöglichkeiten in Bewegungsräumen.
• Unsere Bodenbeläge sind warm, pflegeleicht und strapazierfähig.
• Es gibt einen gesonderten Ruheraum mit Kinderbetten / Gitterbettchen.
• Außerdem sind wir ausgestattet mit einem Wickeltisch mit Treppe, einer Dusche, Waschbecken, Windeleimer, Windeln, Wechselwäsche, Lätzchen, Pflegemitteln, abschließbaren Schränken, Hausschuhen für Eltern und vieles mehr.


Kinder unter 3 Jahren........

brauchen......
viel Zuwendung, Zuneigung, Aufmerksamkeit, Geborgenheit und Verständnis
• liebevolle Betreuung, viel Fürsorge, Schutz Sicherheit und Vertrauen
• viel Hilfe und Unterstützung beim Anziehen, Essen, aufräumen ...
• liebevolle Umgebung, eine familiäre Atmosphäre
• kleine Gruppen
• räumliche und persönliche Sicherheit
• Kontakte mit anderen Kindern
• Zeit und geeigneten Platz für individuelle Ruhephasen
• einen geregelten Tagesablauf mit festen Ritualen
• Grenzen und Regeln
• 2 feste Bezugspersonen ( wenn eine Urlaub hat oder ähnliches)
• kompetente Fachkräfte
• pädagogische Betreuung
• Vorbilder
• Freiraum für Erfahrungen, Möglichkeiten sich selbst zu finden
• Möglichkeiten zum Experimentieren (Begreifen)
• Materialien zur Ideenfindung, Anregungen, Sinneserfahrungen
• Altersentsprechende Bildungsangebote
• Förderung
• geeignetes Spielzeug
• altersentsprechendes bzw. spezielles Essen
• gute hygienische Bedingungen und Körperpflege
• Wickeltisch, Kinderbetten, Lätzchen ...
• eine lange Eingewöhnungsphase


wollen.....
Zärtlichkeit, Streicheleinheiten, Aufmerksamkeit, auf den Arm nehmen
• Sich viel bewegen, viel ausprobieren, spielen
• Wachsen, sich entwickeln, etwas entdecken

 

Aufbau von Bindungsbeziehungen

Die Eingewöhnung für Kinder U 3 dauert in der Regel 15 Tage oder länger und wird in 3 Phasen ablaufen:

  1. Grundphase
  2. Stabilisierungsphase
  3. Schlussphase