Stellenangebot: Küster/Küsterin gesucht

Unser langjähriger Küster Arno Loock geht Ende November in den Ruhestand, und wir benötigen zum 1. Dezember 2017 einen Nachfolger / eine Nachfolgerin.

Er / sie muss Mitglied der evangelischen Kirche sein, eine handwerkliche, abgeschlossene Berufsausbildung und FS Klasse B (inkl. Anhänger) besitzen. Wir wünschen uns eine Person, die zuverlässig und flexibel ist, Arbeitsprozesse selbstorganisiert und im Team gestalten kann, sich aktiv in unsere Kirchengemeinde einbringt und offen auf Menschen zugeht.

Der Küster / die Küsterin ist zuständig für die Vor- und Nachbereitung von Gottesdiensten und Veranstaltungen, trägt Sorge für die Gebäude der Kirchengemeinde, wird auch gärtnerisch tätig und führt kleine Reparaturen aus.

Die Stelle ist Vollzeit, unbefristet und wird nach BAT-KF bezahlt.

Vollständige Stellenausschreibung hier

Im Jahr 2017 wird der Reformationstag am 31. Oktober einmalig ein bundeseinheitlicher Feiertag sein. Darauf haben sich die Regierungschefs der Länder geeinigt. Auf diesen Tag genau vor 500 Jahren veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses. Er schickte seine Thesen mit Briefen an kirchliche Vorgesetzte und heftete sie als Einladung zu einer Disputation an die Türen der Wittenberger Kirchen, so Luthers Sekretär Georg Rörer. Dank des damals bereits gut etablierten Buchdrucks verbreiteten sich die Thesen in Windeseile im ganzen Land. Welche tiefgreifenden kirchlichen und gesellschaftlichen Veränderungen er damit über Jahrhunderte in Gang setzen würde,wird derWittenberger Augustinereremit und Theologieprofessor kaum erahnt haben.

Jeder Mensch dürfe und müsse Zugang zum Wort Gottes haben – das war eine der Forderungen des großen Reformators Martin Luther, die gesellschaftliche Veränderungen weit über die christlichen Kirchen hinaus bewirkten. Zu Recht gilt Luther auch als einer der Wegbereiter der Aufklärung und der Demokratie, des mündigen Bürgers und der lebendigen Zivilgesellschaft.

Die Reformation bewirkte und begünstigte kulturelle Veränderungen. Die Übersetzung der Bibel durch Martin Luther war wesentlich für die Entwicklung der deutschen Sprache. Ohne Frage hatte die Reformation tiefgreifende politische Veränderungen zunächst in Deutschland und Europa, dann in der »Neuen Welt« zur Folge. Nicht zuletzt veränderte sie in Verbindung mit dem Humanismus das Menschenbild, indem sie die Freiheit und Verantwortlichkeit des Individuums stärker hervorhob. Ihr Bildungsideal hinterließ tiefe Spuren in Gesellschaft, Wissenschaft und Kunst; die protestantische Ethik beeinflusste die Arbeitswelt. All diese Auswirkungen sind bis heute spürbar. Das Jubiläum bietet Anlass, sie bewusst zu machen, sie gleichsam an die Oberfläche zu holen.
(aus „REFORMATIONS-JUBILÄUM 2017 HÖHEPUNKTE)

Was aber findet genau im Jubiläumsjahr statt? In der Fülle staatlicher und kirchlicher Veranstaltungen ist es schwer, ein in diesem Angebot Spannendes für sich selbst zu entdecken.

Schauen Sie, wir bieten einige Links an – ganz nach den Worten Martin Luthers: »Es ist viel besser, mit eigenen Augen zu sehen denn mit fremden«

Aktuelles aus unserer Kirchengemeinde

Filzen in der Versöhnungskirche

Bald die Konfirmationen

Angebot in der Fastenzeit 2017 Augenblick mal – 7 Wochen ohne Sofort

Wieviele besuchen unsere Gottesdienste? Wie haben sich in unserer Kirchengemeinde die "Eckdaten" verändert?

Fensteraktion der Versöhnungskirche

weitere Meldungen

"Freiwilliges Kirchgeld" für Kindergärten, Diakonie, Jugendarbeit, Chöre, soziale Arbeit und vieles mehr

Termine

Dienstag, 28.3. 16-17:30 Uhr
Treffen der CVJM-Mini-Jungschar (ca 5 bis 8 Jahre)

Schloß Holte-Stukenbrock: Evangelisches Jugendhaus

Dienstag, 28.3. 18 Uhr
Treffen der Hospizgruppe

Schloß Holte-Stukenbrock: Friedenskirche

Dienstag, 28.3. 20 Uhr
Es trifft sich "Frauentreff" zur Gemütlichkeit

Schloß Holte-Stukenbrock: Friedenskirche

Mittwoch, 29.3. 19 Uhr
Andachten "Augenblick mal – 7 Wochen ohne Sofort" - Pfarrerin Matina Bogdan

Schloß Holte-Stukenbrock: Friedenskirche