Schutzkonzept für unsere Gottesdienste und Veranstaltungen

Zur Zeit keine Kinderkirche, da haben wir noch keine Lösung.

Folgende Regeln gelten für Gottesdienste und Veranstaltungen in unseren Kirchen. (Die nebenstehenden Fotos veranschaulichen eine Möblierungsmöglichkeit):

•    Der Abstand zwischen zwei Personen beträgt 1,5 Meter in jede Richtung,
      entsprechend sind die Plätze in der Kirche markiert.

•     Bei Tauf- und Konfirmationsfeiern sitzen die jeweiligen Tauf- und  
       Konfirmationsfamilien in Blockform  zusammen, der Abstand zwischen den
       einzelnen Blöcken beträgt 1,5 Meter.

•    Wer zu einem Hausstand gehört, darf aber näher zusammenrücken.

•    Die Empore in der Friedenskirche kann genutzt werden.

•    Wir haben Platz in beiden Kirchen für jeweils ca. 70 – 85 Personen, die
     maximal am Gottesdienst teilnehmen können.

•    Das Betreten und Verlassen der Kirche geschieht durch die normalen
     Haupttüren. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, beim
     Betreten und Verlassen der Kirche auf die entsprechenden Abstände zu achten.

•    Besucherinnen und Besucher desinfizieren sich im Eingangsbereich die Hände.
     Dazu ist Desinfektionsmittel bereitgestellt.

•    Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, werden die
     Besucherinnen/Besucher in eine Liste eingetragen.
     Diese Listen halten die Pfarrer unter Verschluss. Sie werden nach einer
     Aufbewahrungszeit von jeweils vier Wochen vernichtet.

•    Die Besucherinnen/Besucher tragen einen Mund-Nasen-Schutz und sind
     gebeten, diesen mitzubringen, er darf ab 14.10.2020 nicht mehr während
     des Sitzens abgenommen werden.


•    Auf Berührungen wie Umarmungen, Händedruck zur Begrüßung oder
     Friedensgruß wird verzichtet.

•    Kollekten werden am Ausgang in dafür abgestellte Gefäße eingesammelt.

•    Das gemeinsame Singen bringt besondere Infektionsrisiken und unterbleibt.

Vieles, was wir jetzt in unseren Kirchen praktizieren, ist ungewohnt, manches wird sich seltsam oder fremd anfühlen. Doch wir sind zuversichtlich, dass wir auch unter diesen besonderen Bedingungen fröhlich und nachdenklich zusammenkommen können, um Trost und Stärke zu empfangen, um Gott zu loben und ihm zu danken.

Ein Blick in unsere Friedenskirche

Ein Blick in unsere Versöhnungskirche