Wat war dat schön!

37. DEKT Losungspräsentation

Unter dem Motto „Was für ein Vertrauen“ fand von 19. bis 23. Juni 2019 das große Glaubensfest in Dortmund statt. Über 13.000 Westfalen wirkten aktiv daran mit.

Wer noch einmal den Kirchentag Revue passieren, in Erinnerungen schwelgen, Fotos sehen und Impulse nachklingen lassen will, sollte einen Blick auf die westfälische Internetseite zum Kirchentag werfen. Denn dort gibt’s nicht nur Texte und Fotostrecken der Landeskirche, sondern auch Links zu den Kirchentagsimpressionen landeskirchlicher Ämter und Werke, die in den nächsten Tagen sicher noch ergänzt werden.

Klick hier

Ein volles Programm

Der Kirchentag als Ereignis, das sind alle zwei Jahre fünf Tage mit über 2.500 kulturellen, geistlichen und gesellschaftspolitischen Veranstaltungen. Fünf Tage vom Eröffnungsgottesdienst mit dem Abend der Begegnung bis zum Schlussgottesdienst am Sonntag - gefüllt mit Workshops, Ausstellungen, Konzerten, Gottesdiensten, Bibelarbeiten, Feierabendmahlen, Hauptvorträgen und Podiumsdiskussionen.


Die Veranstaltungen sind so vielfältig wie das religiöse und gesellschaftliche Leben. Fragen nach der gerechten Gestaltung einer globalisierten Welt, der Bewahrung der Schöpfung und der Würde des Menschen werden diskutiert, Gespräche zwischen den Konfessionen geführt und auf Konzerten aller Musikrichtungen gemeinsam gefeiert. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Medien, Wirtschaft, Kirche und dem öffentlichen Leben kommen zu Wort, füllen Hallen und regen an zur Diskussion und zum Mitmachen. Künstlerinnen und Künstler stellen ihre Werke aus oder inszenieren Theaterstücke für den Kirchentag. Nichtregierungsorganisationen sind genauso vertreten wie lokale Initiativen aus Kirche, Gesellschaft und Entwicklungshilfe. Jede und jeder Einzelne ist ein Teil des Ganzen und trägt zur Einmaligkeit jedes Kirchentages bei.