Schuldnerberatung

Kostenlose und vertrauliche Beratung bei Überschuldung sowie Vorbereitung eines Verbraucherinsolventsverfahrenszur Restschuldbefreiung.

Wie sieht aber der Weg bis dahin aus, welche Gefühlslagen durchleben Betroffene, was kann die Schuldnerberatung vor Ort bewirken?

Zu Beginn einer Beratung erleben wir häufig völlig verunsicherte Menschen, die sich erst Hilfe holen wollen, wenn sie alle möglichen eigenen Lösungswege ausprobiert haben. Weil sie ihre finanzielle Notlage als persönliche Niederlage empfinden, sind sie ideale Opfer für die Beitreibungsmaßnahmen von Gläubigern und Inkassounternehmen. So werden vielfach vollkommen unrealistische Raten vereinbart, nur um dem aufgebauten Druck zu entgehen – was nicht selten zu neuen Rückständen bei lebensnotwendigen Kosten wie Miete und Strom führt.

In den ersten Beratungskontakten versucht die Schuldnerberatung daher zunächst die aktuelle Situation zu erfassen und Hilfen zu geben, die den Lebensunterhalt sichern sollen. Durch rechtliche Informationen zu gesetzlichen Schutzbestimmungen wie z.B. Pfändungsfreigrenzen, die einen angemessenen Lebensunterhalt trotz Schulden gewährleisten sollen, kann in der Regel die Angst vor angedrohten Vollstreckungsmaßnahmen gemindert und der Blick dafür geöffnet werden, dass es in dieser Situation richtig ist, zunächst für den familiären oder eigenen Unterhalt zu sorgen.

Dabei spielt auch die „Schuldfrage“ eine wichtige Rolle. Zu erkennen, dass es in der Regel nicht Selbstverschulden ist, wenn durch Kurzarbeit, Verlust der Arbeit, Krankheit oder Trennung vom Partner bislang aufrecht erhaltene Zahlungsvereinbarungen nicht länger möglich sind, macht in der Beratung oft erst den Weg frei für das gemeinsame Erarbeiten anderer Lösungsansätze.

Letztlich gibt es ein großes Spektrum von denkbaren Lösungen. Wichtig ist uns, dass der einzelne Mensch den für ihn passenden Weg findet. Ob er es lernt mit seinen Schulden zu leben, auf freiwilliger Basis eine Regelung zur Entschuldung mit seinen Gläubigern vereinbaren kann oder letztlich auf die Inanspruchnahme des gerichtlichen Insolvenzverfahrens angewiesen ist, ist dabei häufig gar nicht mehr so entscheidend.
Ihr Ulrich Johner, Diakonie Gütersloh e.V.

sbdontospamme@gowaway.diakonie-guetersloh.de

Kontakt aufnehmen

Ulrich Johner
Diakonie Gütersloh

Telefonische Anmeldung und Erstberatung
05241/9867-3140
Mail:
sb@dont-want-spam.diakonie-guetersloh.de

Bei Bedarf sind Hausbesuche möglich