„…niemals geht man so ganz“

Erstellt am 28.11.2019

Alles hat seine Zeit…

Es ist kaum zu glauben, aber es ist tatsächlich 6 Jahre her, dass ich für eine Vertretung in der 3. Pfarrstelle unserer Kirchengemeinde angefragt wurde. Vorübergehend sollte es sein, bis sich jemand auf die freie halbe Pfarrstelle bewirbt, zunächst auf maximal 3 Jahre befristet. Daraus sind dann 6 Jahre Dienst geworden und diese Zeit endet zum 1. Dezember 2019. Neben meiner halben Stelle am Berufskolleg war das manchmal ein „Spagat“, wenn meine KollegInnen nach anstrengender Klausurphase in die Ferien gingen, standen bei mir noch die Weihnachtsgottesdienste an, diese Belastung hatte leider auch gesundheitliche Auswirkungen. Ich habe gern in der Gemeinde gearbeitet, habe beide Arbeitsbereiche (Schule und Gemeinde) als gegenseitige Bereicherung erlebt. Es gab viele gute Begegnungen und engagierte MitarbeiterInnen.

In einem Lied heißt es so schön „…niemals geht man so ganz“, auch ich bleibe natürlich in der Gemeinde aktiv, jetzt dann ehrenamtlich. Ich werde weiterhin den Frauentreff in Stukenbrock leiten und es wird auch weiterhin Taizégottesdienste geben. Und da es in diesem Jahr terminlich nicht geklappt hat, wird es die Veranstaltung „Bibel und Wein“ im nächsten Herbst geben. Also, man sieht sich.
Ihre Pfarrerin Matina Bogdan

„…niemals geht man so ganz“, ja Pfarrerin Matina Bogdan wird noch weiter im kirchlichen Dienst an der Schule tätig sein und außerdem noch weiter ehrenamtlich in unserer Gemeinde mitarbeiten.  Am 1. Advent wird es im Gottesdienst keine große Verabschiedungsfeier sein, sondern ein “Danke”.