Weihnachten im Schuhkarton

"Weihnachten im Schuhkarton" startet in die 22. Saison

Die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ des Vereins Geschenke der Hoffnung findet in diesem Jahr zum 22. Mal statt. Seit 1996 erleben Kinder in Osteuropa und anderen Ländern, wie Glaube, Hoffnung und Liebe durch einen Schuhkarton für sie greifbar wird. Und Schloß Holte – Stukenbrock ist zum elften Mal dabei. Durch die kleine Geste, einen Schuhkarton mit neuen Geschenken zu füllen, kann jeder Mädchen oder Jungen, die oft noch nie ein Geschenk bekommen haben, eine unvergessliche Freude bereiten.

Packen Sie Weihnachtsfreude in einen Schuhkarton!
In den nächsten Wochen haben Sie Gelegenheit, einem Kind in Not Freude und Hoffnung zu schenken, indem Sie ich an der weltweit größten Geschenk-Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligen.

Weihnachtsfreude für wen?
Das christliche Werk "Geschenke der Hoffnung" steht Menschen in Not weltweit mit geistlicher und materieller Unterstützung zur Seite. Schwerpunkte der Arbeit bilden die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, Initiativen für benachteiligte Kinder, Programme der Entwicklungszusammenarbeit sowie Humanitäre Hilfe in Katastrophensituationen. Um weltweit Hilfe leisten zu können, arbeiten wir mit der internationalen Hilfsorganisation Samaritan's Purse zusammen.

Nicht jedes Kind kann Weihnachten feiern. In Osteuropa beispielsweise leben viele Mädchen und Jungen in großer Armut, oft auf engstem Raum, ohne fließendes Wasser, ohne Elektrizität, ohne Schutz vor der eisigen Kälte – und ohne Hoffnung. Diesen Kindern kann jeder mit „Weihnachten im Schuhkarton“ Freude und Hoffnung schenken.

Wie geht’s?
Schuhkarton ist nahezu wörtlich gemeint, denn er signalisiert die ungefähre Größe der nach Altersgruppen zusammengestellten Päckchen. Bekleben Sie einen mittelgroßen Schuhkarton mit Geschenkpapier und füllen Sie ihn mit neuen kleinen Geschenken, für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklassen 2 – 4, 5 – 9 oder 10 – 14 Jahren. Bewährt hat sich eine bunte Mischung aus Spielsachen, Hygieneartikeln, Schulmaterialien, Kleidung und Süßigkeiten sowie vielleicht einem persönlichen Weihnachtsgruß. Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind.

Regeln für das Schuhkartonpacken

Geschenkziele
Die Reise der Geschenke geht in Empfängerländer nach Osteuropa und Asien. Dort  werden sie von christlichen Gemeinden verteilt. Dabei spielt die Konfessionen der Mädchen und Jungen keine Rolle, ohne jede Bedingung, aber mit unvergesslicher Wirkung!

Stories aus Spendenprojekten


In unserer Stadt soll’s dann so laufen:

Bis zum 15. November 2017 kann der gefüllte Schuhkarton sowie eine empfohlene Spende von acht Euro für Abwicklung und Transport abgegeben werden:


In Stukenbrock:
Apotheke Am Markt, Ottenheide 1
Blumengeschäft „Fleur“,
Holter Straße Ecke Hauptstraße
Friedenskirche
(nach den Gottesdiensten)
Familie Schupke, Max-Habermann-Weg 10a


In Schloß Holte:
Apotheke am Holter Kirchplatz 10
M & H Shoes, Bahnhofstraße 63
Versöhnungskirche
(nach den Gottesdiensten)
Secondhandshop "Wundertüte", Bahnhofstraße
Kindergarten "St. Joseph", Liemke
Kiebitzmarkt, Verl, Holter Str. 151
Familie Braade, Liemke, Rodenweg 70


Sie sehen: Freude schenken ist leicht.

Und sollten Sie noch Fragen und/oder weitere Informationen und Tipps rund um die Aktion benötigen rufen Sie an
Melanie Schupke
Telefon 77815       

Weitere Informationen

Melanie Schupke
Telefon 77815  

www.geschenke-der-hoffnung.org/

 

 

Warum nur Neues?

Das hat zwei Gründe

Zum einen ist es wichtig, Kindern in Not qualitativ hochwertige Päckchen zu übergeben. Qualität wird als Ausdruck des Respekts gegenüber dem jeweiligen Kind und Anerkennung seiner Würde verstanden.

Zum anderen gibt es gesetzliche Regelungen, an die wir uns halten müssen und die eine Kontrolle der Schuhkartongeschenke in den Sammelstellen erforderlich machen. So ist zum Beispiel die Einfuhr von gebrauchten Schuhen aller Größen und gebrauchten Kleidern der Altersgruppe 0 - 3 Jahre sowie gebrauchtem Spielzeug in den meisten unserer Empfängerländer absolut verboten. Auskünfte darüber erteilen die Botschaften der verschiedenen Länder in ihren Einfuhrbestimmungen.

Die Einfuhr gebrauchter Kleider ab Altersgruppe 4 Jahre ist erlaubt, wenn diese desinfiziert wurden. Die Desinfektion sieht vor, dass sie von einer anerkannten Desinfektionsstelle vorgenommen wird. Davon sehen wir ab, weil dadurch die Süßigkeiten ungenießbar würden.

Sammelstellen berichten, dass sie gebrauchte Artikel in den Schuhkartons finden. Diese werden bei der Kontrolle entfernt und durch entsprechendes Zupackmaterial ersetzt.